• jugend2017 7
  • banner2017 4
  • banner2017 1
  • jugend2017 8
  • banner2017 2
  • jugend2017 4
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 3
  • jugend2017 5

A-Trainer-Ausbildung startet mit fünf hessischen Teilnehmern

  • Paul Kuschmierz

Am 27.10. startete die A-Trainer-Ausbildung 2017/2018 mit ihrem ersten Präsenzlehrgang am Olympiastützpunkt Saarbrücken. Das hohe Interesse an dieser Ausbildung spiegelte sich in der hohen Teilnehmerzahl von 32 wider. Mit Daniel Benz, Andreas Heinz, Maximilian Enders, Tobias Hofmann und Paul Kuschmierz begannen gleich fünf hessische Teilnehmer die Ausbildung zum A-Trainer.

Unter der Leitung des hochmotivierten und kompetenten Trainerteams um Hannes Käsbauer (Bundestrainer Wissenschaft/Bildung), Diemo Ruhnow (Bundestrainer Doppel/Mixed), Ingo Kindervater (Bundesstützpunkttrainer Doppel/Mixed) und Johannes Schöttler (Bundesstützpunkttrainer Doppel/Mixed) startete die Ausbildung am späten Freitagnachmittag mit einer kurzen Begrüßung und einem anschließenden, sehr spaßigen Schleifchenturnier.

Am Samstagmorgen begann die inhaltliche Ausbildung mit einer grundsätzlichen Einführung in moderne Trainingsmethoden im Badminton, wie dem „Differenziellen Lernen“ und dem „constraints-led approach“. Anschließend ging es disziplinspezifischer mit aktuellen technischen und taktischen Bildern im Doppel/Mixedbereich weiter. Hierbei wurde der theoretische Input auch durch Praxisphasen in der Halle unterstützt.

Am Sonntag standen die Themen „Mindset und Professionalität“, sowie „physische Anforderungen im Doppel/Mixed“ im Mittelpunkt, im späteren Tagesverlauf bekamen die Teilnehmer im Rahmen eines „Supermarktes“ die Möglichkeit, vom Wissen der Bundestrainer noch intensiver zu profitieren. In Kleingruppen wurden Themen wie „Coaching im Wettkampf“ oder „Zuspielfähigkeiten als Trainer“ erarbeitet.

Am Montag begann dann, neben einer Einführung in die wissenschaftlichen Forschungsprojekte des DBV’s, mit der Trainings- und Spielanalyse im Rahmen der Bitburger Open ein weiterer praktischer Ausbildungsabschnitt, welcher am Dienstag und Mittwoch intensiv weitergeführt wurde.
In Kleingruppen wurden Spiele analysiert, Coachingpläne ausgearbeitet und viele produktive Diskussionen geführt. Auch wurde den Teilnehmern Einblicke in das Coaching der Bundestrainer gewährt.

Die abschließende Feedbackrunde am Mittwochmittag, zum Abschluss des ersten Präsenztermins der A-Trainer-Ausbildung, machte deutlich: alle, sowohl Referenten als auch Teilnehmer, waren sich einig, dass in der Gemeinschaft über die sechs Tage hinweg sehr produktiv und konzentriert gearbeitet, jedoch mindestens ebenso viel gelacht und gescherzt wurde und die positive Grundstimmung ein Team hervorgebracht hat, das gemeinsam die Aufgaben des kommenden Jahres bewältigen wird.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding