• jugend2017 7
  • jugend2017 8
  • banner2017 2
  • banner2017 4
  • jugend2017 5
  • banner2017 3
  • banner2017 1
  • erwachsene2017 1
  • jugend2017 4

Starke hessische Doppel beim Internationalen Refrath-Cup

  • Tatjana Geibig-Krax

Simon Kaushal
Fünf Tage intensives Badminton endeten für die beiden Team Hessen Spieler Kiran-Kaushal Suryadevara (VfN Hattersheim) und Simon Krax (1. BV Maintal) mit einem tollen Erfolg im Jungendoppel U13. In der Altersklasse U15 sorgten Dale Auchinleck und Saurya Singh (beide TV Hofheim) mit Platz zwei für eine positive Überraschung.

Für Simon und Kaushal hatte das Badminton-Event bereits am Mittwoch begonnen. Die U13 Nationalteams aus Deutschland und Frankreich sowie ein U14 Team der Schweiz waren zu einem internationalen Lehrgang in Refrath zusammengekommen. Zwei Tage trainierten die Jungen und Mädchen aus drei Nationen zusammen und übernachteten gemeinsam in einer nahegelegenen Sportschule.

Erster Höhepunkt war dann am Donnerstagabend das Länderspiel zwischen Deutschland und Frankreich, das bereits zum dritten Mal stattfand. Hier traten Simon und Kaushal gemeinsam im ersten Jungendoppel an. Die beiden Hessen konnten überzeugen und brachten mit einem 21:16, 21:19 gegen Remy Taing/Axel Bastide das deutsche Team in Führung. Am Ende musste sich die deutsche Mannschaft allerdings mit 2:7 den Gästen beugen, die besonders in den Einzeln stark auftrumpften.

Am Freitag begann dann der internationale Refrath-Cup mit dem Mixed. Danial Marzuan (Fun-Ball Dortelweil) hatte in der Altersklasse U13 eine starke englische Partnerin an seiner Seite. Das Duo spielte sich souverän in die Hauptrunde und konnte sogar das Viertelfinale erreichen. Erst gegen die topgesetzten Franzosen Labarthe/Crespel war hier Endstation.

Viele hessische Nachwuchsspieler griffen dann am Samstag ins Geschehen ein und sammelten wertvolle Erfahrungen gegen starke internationale Konkurrenz. In den Altersklassen U11/U13 und U15 stand das Einzel auf dem Programm. In U15 erreichte Anosch Ali (TG Unterliederbach) das Achtelfinale, wo er sich dem starken Franzosen Lanier geschlagen geben musste. In U13 spielten sich Kiran-Kaushal Suryadevara und Simon Krax ins Viertelfinale. Die Auslosung wollte es, dass die beiden Hessen dort gegeneinander spielten. In einem guten Match setzte sich Kaushal durch und erreichte am Ende einen starken dritten Platz. Bei den U11 gewann der Unterliederbacher Harsh Trivedi seine Gruppenspiele und kam bis ins Viertelfinale, wo er sich dem Berliner Hans Huß geschlagen geben musste.

Am besten lief es für die Hessen am Sonntag in den Doppeln. Simon Krax und Kiran-Kaushal Suryadevara waren an Position zwei gesetzt und fuhren in den ersten beiden Runden leichte Siege ein. Die erste echte Herausforderung wartete im Viertelfinale, wo das Duo auf das niederländische Doppel Van Dalm/Haase traf. Die körperlich überlegenen Gegner konnten den ersten Satz für sich entscheiden, doch die beiden Hessen wendeten das Blatt und gewannen die Durchgänge zwei und drei mit 21:12, 21:12. Im Halbfinale kam es zum Duell mit den an Position drei gesetzten Franzosen Labarthe/Gourdon. Auch hier behielten Simon Krax und Kiran-Kaushal Suryadevara in zwei Sätzen die Oberhand. Im Finale trafen sie etwas überraschend auf ihre Nationalmannschaftskollegen Kevin Dang und Johann Sufryd aus NRW. Auch wenn beiden Seiten bereits ein gewisses Maß an Erschöpfung anzumerken war, ließen sich die Team Hessen Spieler nicht mehr von der Siegerstraße abbringen und gewannen mit 21:15, 21:15.

2017 DM Dale SauryaEin tolles Turnier spielten Dale Auchinleck und Saurya Singh in der Alterklasse U15. Da das Duo ohne Setzplatz ins Rennen gehen musste, spielten sie gleich in Runde eins gegen gesetzte Belgier, die von den Hessen jedoch ebenso souverän bezwungen wurden wie in der nächsten Partie eine gesetzte österreichische Paarung. Spannend wurde es erstmals im Viertelfinale gegen die bayerischen Spieler Leonhard/Wulandoko. Doch mit Können und Nervenstärke behielten Dale und Saurya mit 21:19 im dritten Satz die Oberhand. Ein ähnliches Ergebnis erzielte das Duo auch im Halbfinale gegen die Hamburger Dresp/Neumann. In drei spannenden Durchgängen gewannen die beiden Hessen und zogen überraschend ins Finale des Turniers ein. Auch wenn sie dort unterlagen, hat das Duo doch erneut mit einer tollen Leistung auf sich aufmerksam gemacht.

Mit Harsh Trivedi und Alexander-Philipp Zang zog bei U11 ein hessisches Duo ins Viertelfinale ein und sammelte Punkte auf dem Weg zum U11 Mastersfinale in Mülheim. Für alle teilnehmenden Hessen war das gut besetzte Turnier in jedem Fall eine gute Saisonvorbereitung. Schon am nächsten Wochenende spielen vielen von ihnen bei der Südwestdeutschen Rangliste in Worms.

 

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding