• jugend2017 8
  • jugend2017 4
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 2
  • banner2017 3
  • banner2017 1
  • jugend2017 5
  • jugend2017 7
  • banner2017 4

Zwei Hessen beim Danish Junior Cup

  • Tatjana Geibig-Krax

1710 Team DeutschlandMit Kiran-Kaushal Suryadevara (VfN Hattersheim) und Simon Krax (1. BV Maintal) hatten zwei Team Hessen Spieler eine Einladung zum renommierten Danish Junior Cup erhalten. Die beiden Nachwuchstalente fuhren gemeinsam mit dem deutschen U13 und U15 Nationalteam in die Nähe von Kopenhagen.

Übernachtet wurde in einem Hostel, in dem sich  Simon und Kaushal das Zimmer mit ihren vier Teamkollegen aus Bayern, Hamburg und Nordrheinwestfalen teilten. Dies war gut für den Teamspirit, wie viel im Sechserzimmer geschlafen wurde, blieb geheim...

Der Wettkampf begann am Samstag mit dem Individualwettbewerb. Simon startete im Mixed mit Ros Riedel aus Gittersee und musste sich nach einem Sieg in Runde eins erwartungsgemäß im zweiten Match gegen ein englisches Duo geschlagen geben. Im Einzel startete Kaushal als einziger deutscher U13-Spieler mit einem Setzplatz. In seinem ersten Match gewann er gegen den Dänen Mikkel Loesch nach zwei umkämpften Sätzen den dritten Durchgang souverän, im Achtelfinale bezwang er den Finnen Atte Juuri-Oja. Im Viertelfinale musste er sich dem Dänen Jonathan Melgaard geschlagen geben. Letztlich machten vier Dänen den Sieg unter sich aus. Simon hatte im Einzel das Pech am Schläger hängen. Gegen den Finnen Kaiwen Li hatte er in Satz drei beim Stand von 20:16 schon vier Matchbälle, konnte diese aber nicht verwandeln und verlor denkbar knapp. Im Doppel schaltete das hessische Duo gemeinsam in der ersten Runde die Finnen Juuri-Oja/Vuollet in zwei Sätzen aus. Im Achtelfinale mussten Kaushal und Simon dann gegen die an drei gesetzten Schweden Mio Molin/Victor Morskogen ran. Es entwickelte sich eine spannende Partie. Nach verlorenem ersten Satz konnten die Team Hessen Spieler das Match noch drehen und siegten in drei umkämpften Sätzen. Im Viertelfinale spielten sie dann gegen zwei ungesetzte Dänen. Dabei fanden Simon und Kaushal im ersten Durchgang noch nicht in die Partie, konnten Satz zwei aber mit 21:19 gewinnen. Leider verloren sie den Entscheidungssatz mit 19:21, so dass sie am Ende zwei Punkte vom möglichen Podest trennten.

Am Sonntag blieb dem Team somit Zeit für einen Ausflug ans Meer, bevor es dann am Montag mit dem Teamwettbewerb weiterging. Hier spielte das deutsche Team zunächst gegen Schweden. Da es nach den acht Partien 4:4 stand, musste ein Golden Set das Spiel entscheiden. Hier unterlagen die Deutschen unglücklich. Gegen Copenhagen verlor das deutsche Team knapp mit 3:5, gegen die späteren Finalisten mit 2:6. Damit blieb am Dienstag nur das Match um Platz sieben, das die Mannschaft souverän mit 7:1 gewann. Anschließend machten sich Spieler und Trainer wieder auf den Heimweg, dessen Höhepunkt einmal mehr die Fahrt mit der Fähre war.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding